Ausflüge & Touren

Zeit für einen Ausflug?

Pack den Picknickkorb und entdecke Öland!

Mit Haga Park als Ihre Basis auf Öland haben Sie es nahe zu vielen spannenden und interessanten Ausflugspunkten. Hier bieten wir einige Tipps an, willst du mehr Informationen haben, empfehlen wir Ölands Turistenbüros Homepaige.

Sich auf Öland fortzubewegen ist einfach, Fahrradwege und Straßen sind in einem guten Zustand. Falls Sie ein Auto oder ein Fahrrad mieten möchten, können Sie uns gerne fragen, wir haben mehr gute Tipps.

Die Natur runt Haga Park

Mehr von Öland charakteristischen Naturtypen können Sie bereits auf einem Spaziergang vom Haga Park erleben. Große Wiesen, schöne Weiden, alte Landschlösser, Stora Alvaret und Beijershamn.

Stora Alvaret – nach Osten führen schöne Wanderwege, zum Beispiel Stora Alvarleden, geradeaus auf dem Stora Alvaret, der 37 Kilometer lang ist und ein 15 Kilometer breites Gebiet hat. Weite Moore sind einzig von einer dünnen Schickt Erde überdeckt und daraus ergibt sich eine einzigartige Flora. Hier hat man buchstäblich Ölands Geschichte unter den Füssen. Ganggräber, alte Steinmauern und Altertümer sind erhalten geblieben und locken heute zu Fantasien und Träumen wie das Leben im Eisen- und Bronzezeitalter gewesen sein kann.

Beijershamn Naturreservat – nach Westen führen Pfade runter nach Beijershamn, ein historischer Ort, der gleichfalls ein wohlbesuchtes Gebiet für Vogelbeobachter ist. Die Landzunge, die aus dem Meer herausschaut, ist eigentlich die Reste von einem Hafen mit dem Namen Fröbygårda und mit der Abstammung aus dem Jahre 300. Hier herrschte unter anderem ein Volk das sich Venderna nannte. Sie benutzten den Hafen als ihre Räuberhöhle welches unter anderem Ansvar auf seinen Reisen betraf.

Andere ”Berühmtheiten” die an diesen Hafen angelt haben ist Gustav Vasa, und der Name Haga Park entstand als seine Tochter einen Hof mit dem Namen gradewegs am Hafen baute. Diese Gebiet wurde auch unter vielen Jahren für den jährlichen Fröbygårda Markt benutz. Dieser offene Platz gibt es heute noch und wird immer noch Marktplatz genannt.

In der ersten Hälfte des 18.Jahrhundert begann der Hafen sind mit Sand zu verschlammen. Nach einer Initiative vom Hofmeister Beijer, wurde rund 1850 ein neuer Hafen gebaut. Der Hafen war als Tiefseehafen für den gesamten südlichen Teil von Öland gedacht. Aber auch dieser Hafen verschlammte und wurde 1867 niedergelegt. Der zwei Kilometer lange Pier draußen im Kalmarsund ist das einzige was noch übrig ist, als ein Monument über den menschlichen Kampf gegen die Natur.

Aber Wind und Wellen verursachten das die Ansammlung weiter ging und mit der Zeit erschuf die Natur selbst eine einzigartige Voraussetzung für eine reiche Vogelwelt. Regenpfeifer, Kiebitz, Rotschenkel, Enkelbäckasin und viele weitere Vogelarten nisten hier. Das Gebiet hat auch eine große Population von Schmetterlingen, Ölands größte mit mehr als 600 schwedische Schmetterlingsarten.

Die einzigartigen Windvoraussetzungen rund Beijershamn machten ebenfalls bald den Strand in unmittelbarer Nähe von Beijershamn zu einem wohlbesuchtem Surfparadies. Bis heute betrachtet man das Haga Park die besten Voraussetzungen für Wind- und Kitesurfing hat.

Kunst, Handwerk und etwas Kaffe

Handwerksprodukte aus Keramik, Wolle und Zinn sind Ölands Stolz. Warum nicht mit einem Besuch bei Töpferin Malin Adner in Mörbylånga beginnen, vielleicht gucken Sie gleichzeitig noch beim Formgiveriet auf Ölands östlichen Seite vorbei. Etwas südlich von Färjestaden liegt Resmo, Töpferei und in dem kleinem Dorf Norra Möckleby ist Berglunds Kreativa Tekniker wohl einen Besuch wert.

Ein Stück nährmer Borgholm finden Sie Lamm und Lera in Strandtorp. Hier können Sie sich Scharfe ansehen oder Lammleder kaufen und eigene produzierte Keramik. Natürlich gibt es in Borgholm eine Menge von Handwerk und Kaffe und Kuchen zu wählen. Vergiss nicht die Paradisverkstaden!

Capellagården in Vickleby ist eine seriöse Schule die noch bis heute von dem Gründer Carl Malmstens Geist geführt wird. Aber Capellagården ist so viel mehr, hier gibt es eine Pflanzenschule, Gartengeschäft mit ökologischer Einrichtung, Gewürzgarten und Ausstellungen von Schülern. Komm vorbei und werde inspiriert.

Falls Sie noch Entdeckungslust übrig haben, empfehlen wir Ihnen einen Beuch beim Baumwollcentrum in Löttorp. Hier findest Sie schöne Sachen aus Wolle und Leinen sowohl gefilzte Produkte, wie z.B. Topfuntersetzer und Hausschuhe.

Hofladen und lokale Bauern

Auf Öland lebt die Liebe zur lokal Anbauung, vielleicht kann daher die Insel mi Stolz zwei Erntedankfester präsentieren. Öland Spirar mitte Mai und Ölands Skördefest im September.

Außerdem gibt es ca. 25 Hofläden, die zu folgendes einladen: riechen, schmecken und kaufen von Öländischen Leckereien. Von Haga Park ist es mit dem Fahrrad folgendes leicht zu erreichen, z. B. Mirabellgården, Ölands Qualitätsprodukte oder Arne Oslsons Gårodsbutik.

Ölands spannende Geschichte

Nur bei einem Spaziergang auf dem großen Alvaret nährt man sich der Geschichte Ölands. Ganggräber, alte Steinmauern und Altertümer gibt es bis heute noch.

Gustav Vasa errichtete fünf Königshöfe auf Öland: Horn, Norra Gårdslösa, Rälla, Borgholm und Ottenby, die vielleicht am besten für eine Besuch geeignet sind.

Die Reihendörfer auf der östlichen Seite von Öland haben eine interessante Geschichte, genauso Dröstorp ödeby und S:t Knuts Kapelle in Algutsrum. Es gibt übrigens 21 alte Borgen auf Öland, aber will man nur eine sehen, ist Eketopr ein guter Vorschlag.

Naturorientierte Ziele

Weite Wiesen, schöne Weiden, alte Landschlösser und selbstverständlich Stora Alvaret. Bereits wenige Gehminuten vom Haga Park gibt es die Möglichkeit diese Naturgebiete zu erleben, die für Öland so charakteristisch sind.

Ein etwas mehr ungewöhnlicher Anblick ist Rauken (Steingebilde) bei Byrum südlich von Byxelkrok. Diese unike Kunstwerke sind durch die Kalmarsund Wellen entstanden und die höchste Welle hat ganze vier Meter gemessen.

Das Nonnental entlang der westlichen Landborgen ist ein schöner Laubwaldstreifen mit vielen verschiedenen spazier- und Wanderwegen. Eiche, Asche, Wald- und Hain-Ulme Randwege und im Frühling sind Floran bunt und duftend.

Viele sind auch solche Naturliebhaber die nach Stenåsa in den Naturbuchladen fahren. Außer Ferngläser, Karten oder allerlei spannende Naturguider kann man auch Geschenke, Souvenier und T-Shirts kaufen.